Reguläre Episode

Episode 45 – Brian De Palma 1976: Carrie

Ein Englischlehrer aus Maine schreibt ein Buch über ein Schulmädchen mit zu spät einsetzender Menstruation und telekinetischen Fähigkeiten und siehe da: Brian De Palma macht daraus seinen ersten richtig großen Erfolg! Wir sprechen über die Stephen King Adaption Carrie (1976, Carrie – Des Satans jüngste Tochter).

Wie bei allen Brian De Palma Retrospektiven gehen wir den Film Beat für Beat durch, spielen Interviewclips, besprechen die Hintergründe und die typischen visuellen Spielereien und Themen von De Palma. Wir vergleichen auch das Buch Carrie mit dem Film. Dabei sieht man wunderbar, wie einzelne Elemente einer Geschichte zwar editiert, reduziert, geändert und neu anordnet werden aber man dennoch dem Buch gerecht werden kann.

Clips:

Abspannticker (Stand 29.11.2018):

  • Alexander ist Papa geworden. In den nächsten Tagen wird es bei uns etwas ruhiger aber unsere Folge zu Dressed to Kill ist jetzt draußen
  • René war beim Cinematic Smash Bros. Finale in Berlin. Ob er sich dabei gut schlägt, erfahrt ihr hier.

Wenn ihr Lust habt, dann…

Episode 44 – Annihilation (Auslöschung, Gast: Steffen Klumpp)

Biologin Lena begibt sich mit einem kleinen Spähtrupp in den unerklärlichen Shimmer, einem Gebiet dass sich immer weiter ausbreitet und aus dem bisher niemand zurückgekehrt ist, bis auf ihren im Sterben liegenden Ehemann. Kann sie herausfinden was sich im Shimmer verbirgt um ihren Mann zu retten?

Zusammen mit Lichtspieler Steffen Klumpp sprechen Alexander und René über eine ungewisse Zukunft, in der starbesetzte Science-Fiction Filme nicht mehr im Kino, sondern direkt auf Netflix landen: Wir reden über Alex Garlands Annihilation (Auslöschung).

Bei Annihilation kann man natürlich weit mehr besprechen als die Akquise durch Netflix: Wir reden über einige Unterschiede zum Buch von Jeff VanderMeer und die Struktur des Films mitsamt herangezogenem Beat Sheet. Jeder von uns hat natürlich seine Theorie zur Interpretation des Films, weiterhin gehen wir auf kleinere Ungereimheiten in Garlands Inszenierung ein. Wäre der Film jetzt im Kino gelaufen, hätte es wohl nur zum Nachspann gereicht, aber zusammen mit Steffen ist es eine wunderbare, ausführliche Besprechung zu einem facettenreichen Film geworden geworden. Und ja, der Film steht jedem mit Netflix sofort zur Verfügung, von daher gleich vorweg: Der Film ist es wert gesehen zu werden. Daher am besten angucken und dann bei uns reinhören. 

Übrigens: Abspanngucker wird am 6.4.2018 zwei Jahre alt, wir machen daher eine Sondersendung, zu der ihr uns wieder Fragen, Lob und Anregungen schicken könnt an podcast@abspanngucker.de oder an @abspannpodcast auf Twitter. Einsendeschluss ist Ostermontag 2.4.2018 12 Uhr Mittags!

Mehr von Steffen gibt’s unter:

Clips von Annihilation:

Abspannticker (Stand 29.11.2018):

  • Alexander ist Papa geworden. In den nächsten Tagen wird es bei uns etwas ruhiger aber unsere Folge zu Dressed to Kill ist jetzt draußen
  • René war beim Cinematic Smash Bros. Finale in Berlin. Ob er sich dabei gut schlägt, erfahrt ihr hier.

Wenn ihr Lust habt, dann…

Episode 43 – Brian De Palma 1976: Obsession (Schwarzer Engel)

Teil 3 unserer Brian De Palma Retrospektive. Wir reden über Obsession (Schwarzer Engel, 1976), in welchem ein Geschäftsmann eine junge Frau kennen lernt, die seiner lange verstorbenen Ehefrau verblüffend ähnlich sieht.

Es gibt wieder Hintergründe zum Filme wie zum Beispiel die offensichtlichen Hitchcock Einflüsse und das stark abgewandelte Ende. Einem kurzem Review folgt wieder eine Beat-für-Beat Analyse.

Kapitel:
00:00 Hallo zusammen!
03:41 Obsession – Hintergründe
35:52 Obsession – Review
42:27 Obsession – Beat-für-Beat
01:40:50 Bis zum nächsten Mal!

Clips:
Noah Baumbach interviews Brian De Palma: https://youtu.be/KbJOBL1
Obsession Revisited: https://youtu.be/F6JXMZ9l-pc

Abspannticker (Stand 29.11.2018):

  • Alexander ist Papa geworden. In den nächsten Tagen wird es bei uns etwas ruhiger aber unsere Folge zu Dressed to Kill ist jetzt draußen
  • René war beim Cinematic Smash Bros. Finale in Berlin. Ob er sich dabei gut schlägt, erfahrt ihr hier.

Wenn ihr Lust habt, dann…

Episode 42 – Japanuary #1 2018 & Love Exposure (mit Thomas Laufersweiler)

Endlich Japanuary! Im Januar werden 8 japanische Filme geguckt und natürlich reden wir darüber!

René und Alexander sprechen mit Thomas Laufersweiler von SchoenerDenken über Sion Sonos Love Exposure. Mit fast 4 Stunden Laufzeit und einer wilden Mischung aus Religion, Schuld, Liebesgeschichte und der Kunst Frauen unter den Rock zu fotografieren haben wir uns auch einen sehr, nennen wir es eigenen, Streifen vorgenommen. Wir haben einen unglaublich abgedrehten Film erwartet, trotz allem haben wir versucht auch auf diesen Film das Beat Sheet anzuwenden. Ob das geklappt hat, erfahrt ihr im Podcast. Passend zum Film ist die Folge nicht nur lang, sondern hat auch noch einen schönen Epilog. Aber hört selbst!

Thomas ist nicht nur zu Gast bei uns, die Folge wird auf beiden Podcasts gemeinsam gehostet. Das Intro ist also anders, aber der Inhalt natürlich gleich. Ihr findet SchönerDenken unter:
http://www.schoener-denken.de/
@schoeNERDenken

Auf der Webseite von SchoenerDenken findet ihr übrigens auch die Liste aller Teilnehmer zum Japanuary! Vielen Dank an Thomas fürs hegen und pflegen!
http://www.japanuary.de/

Kapitel:

  • 00:00 Hallo zusammen
  • 03:56 Love Exposure: Hintergründe
  • 33:06 Love Exposure: Meinungen
  • 51:29 Love Exposure: Beat für Beat
  • 2:55:33 Epilog

Abspannticker (Stand 29.11.2018):

  • Alexander ist Papa geworden. In den nächsten Tagen wird es bei uns etwas ruhiger aber unsere Folge zu Dressed to Kill ist jetzt draußen
  • René war beim Cinematic Smash Bros. Finale in Berlin. Ob er sich dabei gut schlägt, erfahrt ihr hier.

Wenn ihr Lust habt, dann…

Episode 41 – Brian De Palma 1974: Phantom of the Paradise (Das Phantom im Paradies)

Weiter geht’s mit unserer Brian De Palma Retrospektive! Nach der Besprechung von Brian De Palmas Frühwerk inklusive Sisters (Episode 34) reden Alexander und René diesmal über den Musikfilm Phantom of the Paradise (1974, Das Phantom im Paradies).

Phantom of the Paradise (PotP) war leider lange eines von De Palmas eher unterschätzten Werken und ist hat in den meisten Ländern nur einen Bruchteil der Popularität von The Rocky Horror Picture Show (1975). Sehr schade wie wir finden und auch sehr unverdient. Der Streifen ist eine absolut durchgeknallte, visuell verspielte Satire aufs Showbusiness mit tollen Songs von Paul Williams und herzigen Charakteren und hat nicht umsonst einen kleinen Fankult um sich herum aufgebaut.

Wir besprechen den Film im Detail, inkl. Hintergründen, Kritik und natürlich auch wieder Beat-für-Beat wie ihr das von uns gewohnt seid. Diesmal gibt’s auch wieder viele, viele Clips zum Hören:

René und Alexander wünschen euch ein gutes neues Jahr 2018!

Erwähnte Podcasts:
Cinematic Smash Bros – https://cinematicsmashbros.podigee.io
Lila Podcast – https://lila-podcast.de

Kapitel:
00:00 Hallo zusammen!
10:08 Hintergründe PotP
46:17 Besprechung PotP
1:04:03 Teuflische Produzenten
1:35:29 Dr. Caligari & Beef
2:08:35 Bis zum nächsten Mal

Abspannticker (Stand 29.11.2018):

  • Alexander ist Papa geworden. In den nächsten Tagen wird es bei uns etwas ruhiger aber unsere Folge zu Dressed to Kill ist jetzt draußen
  • René war beim Cinematic Smash Bros. Finale in Berlin. Ob er sich dabei gut schlägt, erfahrt ihr hier.

Wenn ihr Lust habt, dann…

Episode 40 – The Secret Lives of Dentists

Ein verheirateter Zahnarzt mit drei Töchtern bemerkt, dass seine Frau offenbar eine Affäre hat. Unternehmen tut er nichts dagegen, dafür ist er von ordentlichem Kopfkino geplagt, während er versucht seine Familie irgendwie am Laufen zu halten.

Wir besprechen im Rahmen unserer Campbell Scott Reihe (siehe auch Episode 31 zu Rodger Dodger) Alan Rudolphs The Secret Lives of Dentists. Das US Indiedrama von 2002 kennen nicht viele, liegt aber René aber sehr am Herzen. Wie üblich gibt es Hintergründe zum Film, eine genaue Analyse und Themen wie realistisch dargestellte Familien im Film und für Filme unübliche Geschlechterrollen und passive Hauptfiguren. Die ideale Episode um Filmemacher wie Zahnärzte etwas mehr wertschätzen zu können.

 

Kapitel:
00:00 Hallo zusammen!
02:16 Hintergründe
26:28 Review
55:02 Analyse
1:33:09 Bis zum nächsten Mal!

Episodenlinks:
Trailer – The Secret Lives of Dentists: https://youtu.be/-vXs7PauVms
Harding: Last Week Tonight with John Oliver (HBO): https://youtu.be/5cBV8KFFasY

Episode 39 – Duck, You Sucker! (Todesmelodie mit Gast: Daniel Brockmeier)

Zusammen mit Gast Daniel Brockmeier vom Filmpodcast Spätfilm besprechen Alexander und René Sergio Leones Duck, You Sucker!

In Deutschland kennt man Duck, You Sucker! unter dem Titel Todesmelodie, in Italien als Giù la testa und international auch als Fistful of Dynamite. Der Titel: Once Upon a Time… The Revolution hätte ihm wohl am besten zu Gesicht gestanden, aber dazu mehr im Podcast. Insgesamt ist der Film weit weniger hoch angesehen, als beispielsweise Leones Once Upon a Time in the West (Spiel mir das Lied vom Tod) oder The Good, the Bad and the Ugly (Zwei Glorreiche Halunken). Ob wir das ähnlich sehen, und wenn ja warum, erfahrt ihr im Podcast. Natürlich sprechen wir auch über die Hintergründe und die verschiedenen Schnittfassungen, bevor wir den Film dann zusammen mit Daniel Beat-für-Beat auseinander nehmen. Viel Spaß!

Daniels Filmpodcast Spätfilm findet ihr übrigens auf http://www.spaetfilm.de
Daniel auf Twitter: @privatsprache und @spaetfilm

Kapitel:
00:00 Hallo zusammen!
01:58 Hintergründe: Duck, You Sucker!
40:27 Review: Duck, You Sucker:
47:48 Beat-für-Beat: Duck, You Sucker!
1:40:39 Beat: Banküberfall
2:26:50 Bis zum nächsten Mal!

Episodenlinks:
Trailer A Fistful of Dynamite: https://youtu.be/-vXs7PauVms

Episode 38 – Horrorctober #2 2017 Don’t Torture A Duckling (Quäle nie ein Kind zum Scherz)

Grauslich bleibt’s! Pünktlich zu Halloween führen René und Alexander den diesjährigen #Horrorctober zu Ende. Jeder von uns beiden hat natürlich jeweils 13 Horrorfilme dafür gesehen.

Teil 2 ist sehr italienisch geprägt: Wir sprechen über Don’t Torture A Duckling (Non si sevizia un paperino, Quäle nie ein Kind zum Scherz), einem überaus gelungenen 72er Giallo von Lucio Fulci. Was ein Giallo ist, klären wir im Podcast, wer Lucio Fulci ist, und warum Alex ein Riesenfan von ihm ist klären wir auch.

Auch ansonsten steht diese Folge stark, aber nicht ausschliesslich, im Zeichen italienischen Thrillers und Horrors. René und Alexander haben beide Profondo Rosso (Deep Red, Rosso – Farbe des Todes) gesehen, quasi einem Ideal-Beispiel für einen Giallo.

Alexanders Filme (fast ganz italienisch):
– Night of the Living Dead (Das Remake von 1990)
– Lucio Fulci’s Zombie (Zombi 2, Zombie Flesh Eaters, Woodoo – Die Schreckensinsel der Zombies)
– Gates of Hell Trilogie (Paura nella città dei morti viventi, …E tu vivrai nel terrore! L’aldilà, Quella villa accanto al cimitero)
– A Lizard in a Woman’s Skin (Una lucertola con la pelle di donna)

Renes Filme:
– The Blob (1988)
– Creep
– The Dark Half (Stark – The Dark Half)
– Carnage Park

Don’t Torture A Duckling besprechen wir wieder im Detail: Ihr kriegt ein paar Hintergrundinfos, ein ausführliches Review und eine Beat Sheet Analyse. Letztere ist bei dem Film nicht ganz so leicht aber hört selbst.

Unsere kompletten Listen für den Horrorctober findet ihr hier:
René: https://boxd.it/1eZmg
Alexander: https://boxd.it/1gfUU

Falls ihr noch nicht reingehört habt, dann hört mal bei den Horrorctober Episoden von Bildnachwirkung rein. Alexander ist zu Gast bei der Besprechung von Night of the Living Dead: https://bildnachwirkung.libsyn.com/horrorctober-5-night-of-the-living-dead-feat-alexander-sobolla-abspanngucker
René bei der Besprechung von Panic Room: https://bildnachwirkung.libsyn.com/horrorctober-6-panic-room-feat-ren-hoffmann-abspanngucker

Und falls ihr genug von Horror habt haben wir auch eine positive Nachricht! Im Januar 2018, startet zum ersten mal der #Japanuary, einem Commitment 8 japanische Filme zu sehen (das Genre ist hier egal). Natürlich sagen wir was im Podcast dazu, aber genaue Infos findet ihr bei SchönerDenken unter http://schoener-denken.de/blog/japanuary-2018/

Episodenlinks:
US Trailer Don’t Torture A Duckling: https://youtu.be/M_M3a3m6wOc

Kapitel:
00:00 Hallo zusammen!
04:50 #Japanuary
08:12 Giallo & Profondo Rosso
26:39 Guckliste #Horrorctober 1
48:48 Guckliste #Horrorctober 2
1:17:46 Review: Don’t Torture A Duckling
1:43:18 Beat für Beat: Don’t Torture A Duckling
2:41:28 Bis zum nächsten Mal!

Episode 37 – Picknick am Wegesrand, Tschernobyl, S.T.A.L.K.E.R. & Stalker (Gast: Timm Süss)

Im Rahmen der #Apodkalypse, der Weltuntergangsaktion der Geschichtenkapsel, haben wir Podcaster und Fotograf Timm Süss eingeladen (Auf dem Holzweg, Puerto Patida, Geschichtenkapsel, Many Faces of Decay) um über Stalker zu reden: den 1979er Film von Andrei Tarkowski, das 2007er Computerspiel S.T.A.L.K.E.R. plus dessen beide Nachfolger und den 1971er Roman Picknick am Wegesrand (Roadside Picnic) von Arkadi und Boris Strugazki.

Buch, Film und Spiel(e) habe alle etwas gemeinsam: Irgendwas außergewöhnliches ist passiert (Alienbesuch, Meteoriteneinschlag, Super-GAU) und der Ort des Geschehens hat sich in ein hochgefährliches Niemandsland verwandelt und wurde folglich als “Zone” abgeriegelt. Sogenannte Stalker stehlen sich dennoch hinein um Artefakte zu suchen und um einen legendären Raum bzw. Gegenstand zu finden, der offenbar alle Wünsche erfüllen kann.

Foto von Timm Süss

Timm hat auch tatsächlich eine abgesperrte Zone besucht: Vor einigen Jahren war er in Tschernobyl und Prypjat, hat viele viele Fotos gemacht und daher kann so einiges erzählen. Ob ihm da jemand oder etwas einen Wusch erfüllt hat, erfahrt ihr im Podcast.

Wir fangen mit dem Buch an, reden dann über den Besuch in Tschernobyl, gefolgt vom Spiel und einer ausführlichen Filmbesprechung: Ein Ersteindruck vom Film, ein paar Infos zu Andrei Tarkowski gefolgt von einer Beat-für-Beat Besprechung. Viel Spaß!

Kapitel:
00:00 Hallo zusammen!
05:20 Picknick am Wegesrand
18:13 Timm in Tschernobyl & Prypjat
43:49 S.T.A.L.K.E.R. Spielereihe
58:08 Stalker: Review
1:22:15 Stalker: Beat für Beat
2:18:47 Bis zum nächsten Mal!

Episodenlinks:
Stalker Trailer: https://youtu.be/YuOnfQd-aTw
Weltuntergang Geschichtenkapsel: http://geschichtenkapsel.de/2017/07/17/weltuntergang/
Many Faces of DecayTimms Chernobyl Journal: http://timmsuess.com/projects/chernobyl-journal/
Timm auf Twitter: @lordampersand
Auf dem Holzweg Podcast: http://holzweg.me
Puerto Patida Podcast: http://ohneq.de/willkommen/

Episode 36 – Horrorctober #1 2017 & Spring

Grauslich wird’s! René und Alexander nahmen auch 2017 wieder am Horrorctober teil, quasi einem öffentlichen Bekenntnis jeweils 13 Horrorfilme anzusehen.

Wir sprechen auch wirklich über alle 26 Filme die wir gesehen haben. Damit wir euch aber nicht gänzlich erschlagen, erdolchen oder eure Zeit fressen gibt es wie letztes Jahr zwei Episoden zum Thema. Im Schnelldurchgang sprechen wir in unserer ersten Horrorctober Folge dieses Jahr über folgende Filme:

Rene:
– Coldfish
– Killer Klowns from Outer Space
– Final Girls
– The Witch
– The Reflecting Skin
– The Shallows
– Night of the Comet

Alexander:
– It
– The Conjuring
– The Conjuring 2
– Night of the Living Dead (ausführliche Besprechung bei Bildnachwirkung)
– Rigor Mortis
– Resolution

Einen Film haben wir im Detail besprochen, inkl. Infos zu den Machern, dem Beat Sheet und ja, was ihr von uns eben kennt. Das ist die Horrorromanze Spring bei der wir unter anderem lange über langsame Filmstarts, “Traumfrauen”, Dronen und nicht ganz zu Filmen passende Enden diskutieren. Ihr seht schon, ist ne volle Episode.

Unsere kompletten Listen für den Horrorctober findet ihr hier:
René: https://boxd.it/1eZmg
Alexander: https://boxd.it/1gfUU

In Teil 2 besprechen wir übrigens Lucio Fulcis Don’t Torture a Duckling etwas ausführlicher. Falls ihr zwischen den Episoden noch mal mehr Horrorfutter braucht, dann hört mal bei den Horrorctober Episoden von Bildnachwirkung rein. Alexander ist zu Gast bei der Besprechung von Night of the Living Dead: https://bildnachwirkung.libsyn.com/horrorctober-5-night-of-the-living-dead-feat-alexander-sobolla-abspanngucker
René bei der Besprechung von Panic Room: https://bildnachwirkung.libsyn.com/horrorctober-6-panic-room-feat-ren-hoffmann-abspanngucker

Kapitel:
00:00 Hallo zusammen & Horrorctober
10:21 The Final Girls
16:29 It
23:29 Coldfish
31:23 Conjuring 1&2
47:52 The Shallows
53:25 Rigor Mortis
57:49 The Witch
1:11:37 Resolution
1:16:36 Killer Klowns & Night of the Comet
1:21:21 Spring: Review
1:41:02 Spring: Beat für Beat
2:43:23 Bis zum nächsten Mal!

Episodenlinks:
Spring Trailer 1: https://youtu.be/668ZdEbXlPY
Spring Trailer 2: https://youtu.be/PhNY1SVHLD0

Episode 35 – The Handmaid’s Tale (Der Report der Magd)

René und Alexander besprechen die erste Staffel von The Handmaid’s Tale, dem ersten großen Serienhit von US-Streaminganbieter Hulu, der auf dem gleichnamigen Roman von Margaret Atwood (in Deutschland: Der Report der Magd) basiert.

Um was geht’s? Die USA der nahen Zukunft wird in Folge mindestens einer Katastrophe und einer weltweit bedrohlich fallenden Geburtenrate zum faschistoiden Gottesstaat Gilead. Besonders Frauen leiden in diesem totalitären Regime. Hauptfigur June verliert ihre Familie, ihre Rechte und ihren Namen um nun als sogegannte Handmaiden einem der machthabenden Offiziere ein Kind zu Schenken.

In Deutschland ist die Serie derzeit auf Entertain TV exklusiv verfügbar und definitiv eine Empfehlung. Details zur Serie, zum Buch und unsere Meinungen und Analysen gibt’s wie immer im Podcast.

Kapitel:
00:00 Hallo zusammen!
05:57 Handmaid’s Tale – Hintergründe
56:52 Handmaid’s Tale – Review
1:30:38 Probleme mit Seriendramaturgie
2:21:46 Bis zum nächsten Mal!

Episodenlinks:
The Handmaid’s Tale Trailer: https://youtu.be/PJTonrzXTJs
SNL Spoof: https://youtu.be/4ydHjbKaL5A
Funny or Die Spoof: https://youtu.be/ciPszqk703k

Episode 34 – Brian De Palma von 1963 bis 1973: Sisters (Die Schwestern des Bösen)

Da ist sie: Wie in Episode 27 über die Dokumentation De Palma angekündigt, geht’s los mit unserer Brian De Palma Retrospektive! Alexander und René starten mit folgenden von Brian De Palmas Filmen:

– The Wedding Party (1969) (gedreht 1963)
– Murder a la Mod (1968)
– Greetings (1968)
– Hi, Mom! (1970)
– Dionysus in ’69 (1970)
– Get to Know Your Rabbit (1972, Hilfe ich habe Erfolg)
– Sisters (1973, Die Schwestern des Bösen)

Die ersten Filme besprechen wir alle in Form einer längeren Guckliste. The Wedding Party, Greetings und Hi, Mum! sind übrigens einige der ersten Filme mit Robert De Niro, auf den wir daher auch zu sprechen kommen.

Auf Sisters, dem neben Hi, Mum! ersten richtigen Highlight von De Palma, gehen wir im Detail ein, besprechen die Hintergründe, die Story Beats (Das Beat Sheet findet ihr ganz unten in den Shownotes) und und und…

Wir haben auch einiges an Audiomaterial dazu gepackt, darunter Clips eines DP/30 Interviews mit De Palma selbst. Viel Spaß!

Kapitel:
00:00 De Palma im Interview
01:43 Hallo zusammen!
11:18 Wedding Party
26:24 Murder à la Mod
37:16 Greetings
51:56 Hi, Mum!
1:16:31 Dionysus in ’69
1:20:11 Get to Know Your Rabbit
1:42:45 Sisters: Review
1:56:24 Sisters: Beat für Beat
3:07:21 Bis zum nächsten Mal!

Episodenlinks (Trailer, Clips, Interview und teils auch ganze Filme):
Wedding Party: https://youtu.be/ApBXViLKA0g
Greetings: https://youtu.be/Q6x6NpiNRuU
Murder à la Mod: https://youtu.be/ugNq8Sn_adc
Hi, Mum!: https://youtu.be/De3vaUPPrOo
Hi Mum: https://youtu.be/Gn16wo58MWY
Get to Know Your Rabbit: https://youtu.be/njSQhHyeh1A
DP/30 Interview De Palma: https://youtu.be/wdQ1jXYaXTQ
Sisters: https://youtu.be/XvsixXqC-gM