Guckliste 01 – American Gods, The Leftovers, The Founder und mehr

Es gibt wieder eine Guckliste, in der René und Alexander ganz locker darüber reden, was sie in letzter Zeit so gesehen haben:

Alexander redet über den Komödienklassiker Sister Act, empfiehlt die japanische Netflix Serie Hibana (Spark) um dann lange über die eben ausgelaufene HBO Serie The Leftovers zu schwärmen.

René freut sich über Ethan Hawke im Western In a Valley of Violence und Michael Keaton im McDonalds Film The Founder. Weniger am Thema interessiert, dafür mehr daran was Showrunner Brian Fuller wieder geschaffen hat, hat René die erste Staffel von American Gods gesehen.

Ansonsten verwechselt René zwei Horrorfilme mit verdammt ähnlichem Titel und startet eine Diskussion über den oft gescholtenen X-Men: Apocalypse die dann auch auf den ebenfalls oft gescholtenen Spectre eingeht. Read more

Episode 33 – Weiner

Der nach einem Sextingskandal zurückgetretene ehemalige Kongressabgeordnete Anthony Weiner sucht seine zweite politische Chance in der Kandidatur als New Yorker Bürgermeister. Aber mitten im Wahlkampf holt ihn seine Vergangenheit wieder ein…

Nein, Alexander und René besprechen keinen narrativen Spielfilm! Diesmal reden wir über die großartige Dokumentation Wiener, die derzeit auf Netflix verfügbar ist. Wir sprechen über die Qualität der Dokumentation, über Anthony Weiner selbst und den allgegenwärtigen (US-)Medienwahnsinn. Und natürlich wären wir nicht die Abspanngucker, wenn wir die Erzählstruktur nicht ein bisschen auseinandernehmen würden: Ein Beat Sheet gibt es zwar nicht, aber doch einiges an Analyse dazu, z.B. wie die Macher einer Dokumentation ihren eigenen Narrativ mit passendem Spannungsbogen aufbauen und somit quasi auch ihre eigene Wahrheit formen. Dazu gibt’s diesmal keine Teaser und Trailer, sondern Clips über und mit Anthony Weiner.

Weiterhin reden wir noch über einige andere auf Netflix erhältliche Dokumentationen in unserer Guckliste:
– Nobody Speaks: Trials of the Free Press
– Gringo: The Dangerous Life of John McAfee
– Going Clear: Scientology & the Prison of Belief
– Five Came Back
– Get me Roger Stone

Read more

Episode 27 – De Palma

Alexander und René quatschen über die Dokumentation De Palma, in der Regielegende Brian De Palma einfach mal in aller Ruhe über seine Karriere und seine Filme sprechen darf. Natürlich macht die Doku dann auch gleich Lust darauf, sich die Filme von Brian De Palma (mal wieder) an zu gucken. Das machen wir natürlich auch bald, mehr dazu im Podcast.

Bevor wir über De Palma sprechen, müsst ihr aber erst durch die längst überfällige Hoffmann/Sobolla Guckliste durch: Alexander und René reviewen gemeinsam John Wick: Chapter 2 und T2: Trainspotting. Im Anschluss spricht René über What We Do in the Shadows (5 Zimmer Küche Sarg), O.J. Made in America und Midnight Special. Alexander redet über Mean Streets, Lemonade und Elle.

Read more

Episode 22 – Rogue One: A Star Wars Story & Popstar: Never Stop Never Stopping

Unsere letzte Episode für 2016 und unsere längste in diesem Jahr. Eigentlich wollten wir ja nur Popstar: Never Stop Never Stopping im Detail besprechen und Rogue One: A Star Wars Story in unserer Guckliste kurz ansprechen. Aus einer kurzen Erwähnung ist dann aber doch ein einstündiges Review geworden 😉

In unserer Guckliste befinden sich außerdem:
– Tickled
– The Night Before (Die highligen drei Könige)

Read more

Episode 20 – It Follows

Diese Aufnahme war verflucht! Wie passend zu unserer zweiten Horrorctober Episode, in der wir beim Review des stilsicheren Horrorfilms „It Follows“ den einen oder anderen Zwischenfall erlebt haben.

René und Alexander haben beide auch brav jeweils mindestens 13 Filme im Horrorctober geguckt, daher ist unsere Guckliste auch dieses Mal rein auf Horror beschränkt:
– The Blob (1958)
– Krampus
– Le yeux sans visage (Augen ohne Gesicht)
– Crimson Peak
– Prince of Darkness
– Knock Knock

Read more

Episode 19 – The Cars That Ate Paris (Die Autos, die Paris auffraßen)

In unserer ersten Horrorctober Episode sprechen Alexander und René über The Cars That Ate Paris (Die Autos, die Paris auffraßen).

Peter Weirs (Witness, Truman Show, Master & Commander) Debut von 1974 ist zugegeben eine etwas ungewöhnliche, aber zweifellos interessante Horrorsatire, in der die Bewohner des kleinen australischen Städtchens Paris mit Absicht tödliche Autounfälle verursachen. 148 Einwohner, jeder ein Mörder und mehr dazu im Podcast.

Aber da man im Horrorctober ja 13 Filme schaut, gibt’s noch mehr als Städtchen fressende Autos in unserer Guckliste:
– Cast A Deadly Spell & Witchhunt
– Pumpkinhead
– Intruder
– Rammbock
– Demons
– Fright Night (1985)

Read more

Episode 16 – Don’t Breathe & The Night Of

In Episode 16 besprechen René und Alexander Don’t Breathe und The Night Of. Das Besondere ist diesmal, dass wir Don’t Breathe nicht nur rein reviewen und spoilern, nein: Don’t Breathe nehmen wir nach einem kurzen Review richtig auseinander! Wir analysieren mit Hilfe von Blake Snyders Beat Sheet wie der sauber gemachte Horrorfilm vom Storytelling her so funktioniert. The Night Of wird von René auch auseinander genommen, und das so richtig, aber auch garantiert anders als Don’t Breathe 🙂 Read more

Episode 13 – After Dark: Weibliche Zugunfälle, elektrifizierte Spinnen und ein Sack voll Trailer

Weibliche Zugunfälle, elektrifizierte Spinnen, einsame Spanner, wortlose Space Marines, ein Sack voll Trailer und was zum Gewinnen gibt’s auch noch.

Im After Dark von Ghostbusters & Stranger Things haben René und Alexander einiges zu bequatschen. Alexander hat Trainwreck gesehen und Dämonen im neuen Doom eingeheizt. René findet The Amazing Spider-Man 2 gar nicht mal so übel, entspannt bei Firewatch und ist nur bedingt von Zoolander 2 angetan. Und dazu gibt’s einige neue Trailer zu besprechen.

Read more

Episode 11 – Vor dem Barry ist nach dem Lyndon: Ein Duell im Dunkeln

Und wieder gibt es einen After Dark. Diesmal mit streitenden Superhelden, einer Extraladung X-Men, singenden Australierinnen und einem weiblichen Leslie Nielsen.

René redet über den Rogue Cut von X-Men Days of Future Past, über Special Correspondents und Angie Tribeca. Alexander freut sich wiederum über Captain America: Civil War, Dolby Atmos im Münchner Cinema und, äh, den Grandprix Eurovision 2016. Wobei letzteres mehr Schadenfreude ist und das auch schon etwas länger her. Warum? Die Barry Lyndon Episode haben wir schon länger auf der Platte und der After Dark war mal das Vorprogramm der Episode. Aber ihr wisst schon: neues Format, kürzere Folgen, eigenständige Episode blabla, viel Spaß!

Read more

Episode 7 – Nette Jungs im Dunkeln: The Nice Guys After Dark

Im ersten (veröffentlichten) After Dark von Abspanngucker quatschen René und Alexander wieder über alles was sie so geguckt und gehört haben. Nachrichten sind auch mit uns (über den nächsten Star Wars). Viel Spaß!

Alexander redet über Lady Dynamite, Poltergeist (das Original!) und die erste Folge von Preacher. René muss erst mal was klarstellen und redet anschliessend über Terminator Genisys, The Night Manager und The Primary Instinct.

Read more

Episode 5 – Sicario

In Episode 5 von Abspanngucker sind René und Alexander absolut begeistert von Sicario, vielleicht einem der besten Filme, die 2015 erschienen sind. Was für ein geiler Film! Warum? Reinhören!

Warum man noch reinhören sollte:
Alexander hat Zootopia/Zoomania und The Walk gesehen, René Focus und so ziemlich jeden Clip von Key & Peele. Dazu gibt’s Renés Fazit zur Season 1 von Billions, Alexander schlägt derweil auf die Season 2 von Daredevil ein.

Read more

Episode 4 – Spotlight

In Episode 4 reden René und Alexander über Spotlight, dem Oscar Preisträger für den besten Film 2016. Warum die beiden von dem Film jetzt ein klein wenig enttäuscht sind, erfahrt ihr im Review.

In „Was haben wir geguckt?“ redet Alexander über Revenge of the Nerds und die dritte Staffel von Silicon Valley. René hat Die Kommune im Kino gesehen und obendrauf ein kleines und großes Meisterwerk: Whiplash und Full Metal Jacket.

Read more