Westworld Staffel 1 Recap mit Hörerfeedback

René und Alexander begleiten die erste Staffel von Westworld, der neuen HBO Sci-Fi Serie von Jonathan Nolan und Lisa Joy.

Aus ist’s! Die zehn Folgen sind rum! René und Alexander rekapitulieren mit ein bisschen Abstand Staffel 1 von Westworld und lassen diesmal auch einige Hörer zu Wort kommen.

Meinungen zu Westworld, Fragen, Lob und Anregungen erhielten wir von folgenden Hörern:

Benne (@bbumbbleebbee)
Kim (@Serienfutzi)
Laura (@misscreARTiv, Blogeintrag: http://bit.ly/2hRr8lY)
Patrick (@moep0r)
Stefan (@drama_dandy)
Stephan (@Krimimaster)
Timm (@lordampersand)

Vielen lieben Dank noch mal für eure Beiträge 🙂

Westworld Official Opening Credits: youtu.be/elkHuRROPfk

Mehr von uns gibt’s unter:
abspanngucker.de
facebook.com/abspanngucker
twitter.com/abspannpodcast

Wir freuen uns auf euer Feedback unter podcast@abspanngucker.de

Kapitel:
[00:00] Hallo zusammen!
[01:07] Westworld – Eine Woche nach dem Finale
[28:17] Westworld – Hörermeinungen
[1:29:22] Hörerfragen und Feedback
[1:59:14] Bis zum nächsten Mal!

P.S. Knapp verspätet erhielten wir noch einen Beitrag von Tobias (@game_west), den wir euch nicht vorenthalten wollen:

Hallo liebe Abspanngucker!
Großes Lob von meiner Seite für eure Recaps zu Westworld HBO!

Ich habe sie jeweils nach jeder Episode gehört und war immer begeistert, wie intensiv ihr euch zu den einzelnen Folgen vorbereitet hattet. Sogar mit den einzelnen Klavierliedern, den Episoden Titeln, der unterschiedlichen Crew und den Fan Theorien hattet ihr euch auseinandergesetzt. Chapeau!

Auch von mir ein paar kurze Eindrücke zu WW:
Selten schafft es eine Serie, mich von Anfang an mit so vielen frischen Elementen zu catchen.
Allein die unzähligen Parallelen zu Videospielen: Side-Quests, das Interagieren mit den NPC / Hosts, die Suche nach Easter Eggs, Bugs und Upgrades. Mal ehrlich – dieser Freizeitpark ist das reinste Paradies für jeden RPG Liebhaber.

Ebenso sind es die vielen Kleinigkeiten und versteckten Hinweise, die Westworld so interessant machen. Ich werde sie mir sicherlich mit der deutschen Synchro ein weiteres Mal anschauen, um die Timelines oder die Wandlung von William zum Man in Black noch besser nachvollziehen zu können.

Diesbzgl. waren die Hinweise zu William und dem Man in Black durch die Kleidung und das Messer zwar recht eindeutig, so richtig gleichen tun sich Ed Harris und Jimmi Simpson aber meines Erachtens nicht.

Wenn sie es geschafft hätten, das kleine Muttermal von Simpson auf der linken Wange deutlicher zu kaschieren, wäre mir dieser Twist vielleicht früher in den Sinn gekommen.

Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Und auch wenn ich mit dem Staffelfinale – insbesondere dem Suicide by Host von Arnold und R. Ford – nicht 100% einverstanden bin, bleibt Westworld der für mich beste Serienneustart 2016! Und vielleicht war Robert Ford in der finalen Szene ja doch nur ein Host… oder er kommt in Season 2 als Host zurück. Wer weiß.

Man darf jedenfalls sehr gespannt sein, welches Level als Nächstes folgt – eine neue Timeline, eine östliche Welt mit Samurai, die Rückkehr des Man in Black? Alles ist möglich nach dem finalen Chaos…

Kleine Trivia am Rande:
Der Hauptcharakter aus RDR ist John Marston und sieht schon ein bisschen aus wie Hector. Außerdem heißt der Schauspieler von Teddy sehr ähnlich – nämlich James Marsden. Ein Zufall?

In diesem Sinne, macht weiter so mit eurem tollen Podcast und viele Grüße,
euer Hörer Tobias Luca (@game_west)

Tags:

Add a Response

Kommentar verfassen